MOTHAKKARA

DAS DORF DER FRAUEN

 

Frauen in Mothakkara
Frauen in Mothakarra

 

In Wayanad in Kerala gibt es 2 Dörfer, in die Kabani Tours Reisende vermittelt. Jetzt kommt noch ein drittes dazu (s.u.). diese drei Dörfer haben verschiedene Schwerpunkte. Das eine hat sehr viel zur Landwirtschaft beizutragen, das andere ist das „Bambus-Dorf“ und das dritte, Mothakkara, in welchem ich lange verweilte, war für mich von Anfang an das Dorf der Frauen. Einer Freundin fiel das auch sofort auf: „Du schreibst so viel von so tollen Frauenbegegnungen da, das habe ich nicht erwartet.“ Und da erst merkte ich, dass mir tatsächlich hauptsächlich Frauen über den Weg liefen. Mercy, eine der besten Unterkunftsseelen, bekommt noch einen eigenen Post.

 

Am ersten Morgen holte mich die Guide ab: Radhamani ist 62 und hat ein Wahnsinnswissen über Pflanzen, eine herzenswärmende Persönlichkeit und kennt alle Leute. Ein Tag mit ihr ist immer ein absolutes Highlight.

 

Guide Radhamani aus Mothakkara
Radhamani mit ihrer Enkelin

 

Sie ging mit mir zur örtlichen Bücherei, die von einer Frau geführt wird. Sie haben rund 10.000 Bücher, davon sind 90% auf Malayallam. Geschichten, Gedichte, Kinderbücher, Politik, Landwirtschaft, Reisen…. 700 Mitglieder zählt die Bücherei. Manche schaffen es nicht, dorthin zu kommen (Mothakkara ist weit verstreut) und so startete Radhamani das Projekt der „Mobilen Bücherei“. Mit einem Sack voller Bücher geht sie zu diesen Leuten, gibt Bücher aus und sammelt sie wieder ein. Zu ihrem Kundenkreis zählen ca. 100 Frauen. Usha Kumari ist vor Ort, sortiert die Bücher, macht die Verwaltung usw. Gemeinsam werden Neuanschaffungen besprochen.

 

Mothakkara: Radhamani mit Bibliothekarin Usha Kumari
Radhamani mit Bibliothekarin Usha Kumari

 

Weiter geht es zur Schokoladenfrau. Remya hat eine gute Bildung, aber keinen Job gefunden. Von einem Freund ihres Mannes stammte die Idee zu einer Schokoladenmanufaktur. Sie war angetan, lernte und startete ihr Business. Ihre Schokolade schmeckt supergut und die Begegnung mit ihr und ihren Töchtern Mira und Menakshi ist eine wahre Freude. Keine wahre Freude ist für mich, dass ich gar kein schönes Bild von ihr gemacht habe. Aber man muss sie auch erleben – und wird sie sofort ans Herz schließen. Sie versprüht rundum gute Laune.

 

Mothakkara: Mira und Menakshi, die Töchter von Remya, der Schokoladenfrau
Mira und Menakshi, die Töchter von Remya, der Schokoladenfrau

 

Mira und Menakshi sind sicherlich auch aufgewachsen mit den Produkten der „Nutri-Fabrik“. 5 Frauen mahlen hier Weizen, Reis, Soja, Zucker und Erdnuss (? Groundnut) und mischen das zusammen. Diese Mischung bekommen die Kindergärten geliefert, sie wird aber auch verpackt und anderweitig verkauft.

 

Mothakkara: 2 Frauen der "Nutri-Fabrik"
2 Frauen der „Nutri-Fabrik“

 

Neben meiner Unterkunft arbeiteten 2 Schneiderinnen. Ich ging mehrfach täglich an ihnen vorbei, wir grüßten und sie arbeiteten eifrig weiter…

Schneiderin in Mothakkara
Schneiderin in Mothakkara
Schneiderin in Mothakkara
Schneiderin in Mothakkara

 

Die Grundschule, wo ich die Kamerakidz machte, hatte nur Lehrerinnen. Direktorin ist Geeta. Sie ist 54 Jahre, startete 1996 als Grundschullehrerin und wurde 2018 Direktorin. Die Atmosphäre in der Schule ist obernett. Eine weitere Lehrerin ist auf dem obersten Bild zu sehen, zwischen ihren Töchtern.

Mothakkara: Grundschuldirektorin Geeta
Grundschuldirektorin Geeta

 

Neben meinen Spaziergängen mit Radhamani habe ich aber auch alleine weitere verschiedene Frauen kennengelernt. Z.B. Annia, die mich resolut zu sich herwinkte, mir Tee anbot – und dann ein wenig verzweifelte, weil ich kein Malayallam sprach und sie kein Englisch.

Annia
Annia

 

Oder mitten im Dschungel, wo ich ein Kamerakid besuchte, da tauchte auch die Nachbarstochter auf. Sie ist Polizistin in Ausbildung und wahnsinnig stolz darauf. Und bei der Verabschiedung machte sie mir ein Geschenk mit den Worten „I like your attitude“.

Mothakkara: Polizistin in Ausbildung
Polizistin in Ausbildung

 

Ich habe noch viele weitere Frauen kennengelernt und nicht fotografiert. Und ich wette, dass die mir Nachfolgenden auch wieder andere finden, die sie ans Herz schließen können. So wie ich. Mothakkara ist ein wirklich toller Frauenort!

 

ZURÜCK ZUR BLOGÜBERSICHT

 

Hier noch ein Blogeintrag zur Arbeitsweise von Kabani:

WARUM KERALA?